Presse

Bronze für Schwanenberg beim RTB

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Freitag, 09. Dezember 2011
Geschrieben von Rheinische Post

Bericht aus der Rheinischen Post vom 07.12.2011 (Author Unbekannt)

Mit dem Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes im Mannschaftswettkampf ging in Troisdorf-Spich die Turnsaison 2011 zu Ende. Vom TV Schwanenberg gingen Gerrit und Hendrik Morjan, Levin Stuers, Nils Alexander und Tobias Schiekel an den Start.

Schon beim Einturnen zeigte sich, dass die Turner aus Essen-Steele und aus Bonn wohl nicht zu schlagen sein würden. Aber bei der Vergabe des dritten Treppchenplatzes wollten die Schwanenberger auf jeden Fall ein Wörtchen mitreden.

Mit sehr sauber geturnten Barrenübungen starteten sie in den Wettkampf. Dazu hatte Tobias Schiekel noch so eben pünktlich den Wettkampfort erreicht, weil er zuvor im Rahmen seines Studiums an der RWTH Aachen noch eine Klausur hatte schreiben müssen. Also ohne jede Vorbereitung ging er in seine Übung und erzielte mit 16,40 Punkten die höchste Wertung seiner Mannschaft. Mit 48,65 Punkten lag der TVS nach dem ersten Durchgang auf dem angestrebten Platz.

Im weiteren Wettkampfverlauf entwickelte sich an der Spitze ein spannender Zweikampf zwischen den Turnern aus Essen und Bonn, den am Ende die Turner aus Essen doch noch deutlich für sich entschieden. Der TV Schwanenberg lag nach sauberer Übungen mit 280,85 Punkten auf dem dritten Platz und hatte dabei mehr als fünf Punkte Vorsprung vor den Turnern vom 1. FC Spich, die mit 275,15 Punkten den vierten Platz erreichten.

Titel verteidigt

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Montag, 05. Dezember 2011
Geschrieben von Daniel Killian

VON Daniel Killian aus der Rheinischen Post vom 03.12.2011

Tobias Schiekel gewinnt in Porselen erneut den "Silbernen Kranz" des Gladbacher Turngaus. Teamkollege Hendrik Morjan vom TV Schwanenberg ist Gau-Jugendmeister.

 Foto: p.TextInput {  R static java.lang.String p.beanClass = 'com.polopoly.cm.app.policy.SingleValuePolicy';  RW java.lang.String value = '';  R static java.lang.String p.publicInterfaces = 'com.polopoly.cm.app.policy.SingleValued';  R static java.lang.String p.mt = 'com.polopoly.cm.app.policy.SingleValuePolicy';  R transient java.lang.Object _data = 'com.polopoly.cm.app.policy.SingleValuePolicy';},ModelStore=com.polopoly.model.ModelStoreInMap

Seit vielen Jahren fanden die Gau-Meisterschaften der Jungen des Gladbacher Turngaus nicht in der Schwanenberger Turnhalle, sondern in Porselen statt, wo die zehn Aktiven des TV Schwanenberg die im vergangenen Jahr gewonnenen Titel zu verteidigen hatten.

Tobias Schiekel, im letzten Jahr Gewinner des "Silbernen Kranz", der höchsten turnerischen Auszeichnung des Gladbacher Turngau, traf auf zweifache Konkurrenz vom TV Einigkeit Mönchengladbach-Holt. Der Schwanenberger ging motiviert an die Geräte, musste aber nach Boden und Sprung feststellen, dass die Holter im letzen Jahr nicht geschlafen, sondern sich sehr gut auf dieses Wettkampffinale vorbereitet hatten. Dennoch schafte Tobias es noch, den Schalter umzulegen, holte an den Ringen, amBarren und am Reck nicht nur den Rückstand auf, sondern erturnte noch einen Vorsprung. Der garantierte ihm trotz geringerer Leistung am Pauschenpferd, um mit 67,70 Punkten doch wieder Gaumeister 2011 zu werden.

Weiterlesen: Titel verteidigt

Morjans mit dem Rad voraus

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Mittwoch, 23. November 2011
Geschrieben von MICHAEL MOSER (RP)

Kameradschaftsabend beim TV 1924 Schwanenberg. Zahlreiche Sportler wurden geehrt. Für die Gestaltung des Festabends waren die Abteilungen Volleyball und Badminton verantwortlich.

Erfolgreiche Aktive des TV Schwanenberg beim Nordic Walken, Laufen, Walken und in den Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen.  Foto:  Passage
Erfolgreiche Aktive des TV Schwanenberg beim Nordic Walken, Laufen, Walken und in den Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen. Foto: Passage

"Volle Hütte" hieß es in der Mehrzweckhalle in Schwanenberg, wo der Turnverein seinen traditionellen Kameradschaftsabend feierte. Neben einem tollen Buffet und einem schönen Rahmenprogramm standen natürlich wieder reichlich Ehrungen auf dem Programm. Nach einem Sektempfang und einigen Begrüßungsworten von Wilhelm Pinter startete der Abend so richtig.

Für die Gestaltung waren in diesem Jahr die Abteilungen Volleyball und Badminton zuständig. Und diese lockten die Besucher vor die Halle, denn Feuerschlucker Peter Landmesser musste sein "feuriges Können"unter freiem Himmel präsentieren. Im Anschluss begann der gemütliche Teil des Abends, und besonders die jungen Mitglieder feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Doch einen großen Teil der wieder einmal gelungenen Veranstaltung nahmen die verschiedenen Ehrungen ein. Neben den rein sportlichen Auszeichnungen gab es auch Jubiläumsehrungen: 25 Jahre im TV 1924 Schwanenberg Mitglied ist Gisela Banken.. Während Horst Chabrié es auf 40 Jahre Mitgliedschaft bringt, halten Werner Willemsen, Peter Wilms und Helmut Morjan dem TVS bereits 50 Jahre die Treue.

Beim Ehrungs-Marathon wurden die im Laufe des Jahres beim Nordic Walking, beim Laufen, Walken und beim Deutschen Sportabzeichen erzielte Leistungen gewürdigt:

Nordic Walking – eine Stunde: Ulla Schrage, Heike Caspers, Ellen Meurer. – 1,5 Stunden: Hans Hermann Morjan. – zwei Stunden: Agnes Halcour, Margot Lange, Edeltraud Morjan, Rolf Weyermanns, Hans Hahn, Monica Kämpfer, Marlene Klotz, Bärbel Morjan. – drei Stunden: Hugo Kremers.

Laufen – eine Stunde: Hendrik Morjan, Edith Morjan, Gerrit Morjan, Harald Morjan, Ruth Bergert. – zwei Stunden: Friedel Wilms, Iris Wilms, Dietmar Heese, Wolfgang Bergert, Jens Landmesser, Beate Peltzer.

Walken – eine Stunde: Johann Schrage; – zwei Stunden: Gerda Hoof, Christel Spelten, Inge Kopka und Erika Bar.

Jugendsportabzeichen Gold: Heidi Morjan (4. Prüfung), Gerrit Morjan (5. Prüfung), Hendrik Morjan (6. Prüfung).

Sportabzeichen Bronze: Svenja Henßen (2. Prüfung).

Sportabzeichen Gold: Iris Wilms (9. Prüfung), Irmgard Esser (13.), Christa Feldges (14.), Hans-Hermann Morjan (30.), Edeltraud Morjan (33.), Helmut Morjan (36.), Horst Hoof (39.)

Auch der beliebte Pokal für die Sportabzeichendisziplin Radfahren wurde wieder vergeben, bei der eine Strecke von 20 Kilometern gefahren werden musste. Bei den Frauen setzte sich Edeltraud Morjan (46:49 Minuten) durch, bei den Herren war Helmut Morjan (38:23) der schnellste Pedaltreter.

aus der Rheinischen Post vom 22.11.2011 von MICHAEL MOSER

Schwanenberger Quartett Gaumeister

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Mittwoch, 12. Oktober 2011
Geschrieben von Rheinische Post

Bei den Gaumannschaftsmeisterschaften, die vom TV 1860 Erkelenz in der Karl-Fischer-Halle ausgetragen wurden, war der TV Schwanenberg mit zwei Mannschaften am Start. In der Schülerklasse D (9 Jahre und jünger) gingen Luca Feger, Valentin Janser, Jost Morjan und Lukas Michels an die Geräte. Obwohl nach den Sommerferien noch nicht viel trainiert werden konnte, zeigtedas Quartett beachtliche Leistungen. Am Boden turnte Lukas Michels die schwierigste Übung und erhielt mit 13,60 Punkten auch die höchste Wertung. Am Barren war es Valentin Janser, der für seine saubere Übung mit 14,35 Punkten die beste Wertung erzielte. Am Sprung holten Jost Morjan und Luca Feger mit 14,30 und 14,40 annähern gleiche Punktzahlen. Am letzten Gerät, dem Reck, war es abermals Lukas Michels, der mit 12,80 Punkten für die höchste Wertung sorgte. Mit beachtlichen 159,90 Punkten wurden die jungen Schwanenberger Turner Gaumannschaftsmeister. Diese Punktzahl hätte sogar gereicht, um in den beiden höheren Altersklassen elf Jahre und jünger sowie 13 Jahre und jünger den ersten Platz zu belegen. In der nach oben offenen Altersklasse gingen für den TV Schwanenberg Tobias Schiekel, Hendrik und Gerrit Morjan, Nils Alexander und Levin Stuers an den Start. Am Boden zeigten die Turner aus Mönchengladbach-Holt die deutlich schwereren Übungen und mit 46,85 zu 43,25 Punkten sicherten sie sich einen beachtlichen Vorsprung, den sie am Barren sogar noch leicht ausbauten. Am Pauschenpferd, dem Sprung und dem Reck zeigten die Schwanenberger die besseren Übungen, konnten den Rückstand aber nicht mehr ausgleichen. Am Ende belegten sie mit 231,55 Punkten hinter dem TV Mönchengladbach-Holt den zweiten Platz. Hendrik Morjan zeigte einen guten Wettkampf und mit 78,45 Punkten das beste Einzelergebnis.

Artikel aus der Rheinischen Post vom 11.10.2011

Weitere Beiträge ...

DTF 2017

Wer ist online

Aktuell sind 197 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok