Presse

Deutsches Turnfest Berlin

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Montag, 26. Juni 2017
Geschrieben von Willi Killian

 

Turnen

Tanz der TuS-Mädchen fällt Experten ins Auge

Erkelenzer Land. Turnen: Auch TuS Wegberg, TV Büch-Arsbeck und TV Schwanenberg waren in Berlin beim 43. Deutschen Turnfest dabei. Von Hans Groob

Weit von der Heimat entfernt, so um die 600 Kilometer, kamen sich die Turnvereine aus dem Kreis Heinsberg so nahe, wie das vor der Haustüre nur ganz selten der Fall ist. Möglich gemacht hat dies das 43. Internationale Deutsche Turnfest in Berlin, denn Wochenquartier bezogen hatten unter anderem auch TuS Wegberg, TV Büch-Arsbeck und TV Schwanenberg in der Ikarus-Grundschule in Berlin-Mariendorf. "Da kamen viele interessante Gesprächsrunden zustande, fand ein reger Austausch über das komplexe Vereinsleben statt", war von Ingrid Welfers zu hören, die 14 Jahre lang an der Spitze des TV Büch-Arsbeck stand, und nun in der deutschen Hauptstadt herausgehört hat, "dass jeder Verein irgendwie mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat".

TV Schwanenberg: Der den Erkelenzer Vereinen von der Hermann-Josef-Stiftung zum 150-jährigen Bestehen übergebene Kleinbus hatte seine Premierenfahrt nach Berlin. "Dafür danken wir der Stiftung herzlichst", sagte TVS-Vorsitzender Helmut Morjan, der auch sportlich etwas zurückgab, er wurde Turnfestsieger im Seniorenturnen der Altersklasse M 60. Im Pflichtdreikampf - Reck, Pauschenpferd, Sprung - setzte er sich bei seinem zwölften Turnfestbesuch trotz Komplikationen mit der Schulter durch. Im Dreikampf der M 65 landete Willi Kamphausen auf dem 15. Rang. Zehnter der M 80 wurde Altmeister Horst Hoof, wobei er Boden, Barren, Reck und Sprung turnte. Der Geneikener erlebte seit 1958 in München bereits sein 15. Deutsches Turnfest, darunter jetzt schon zum vierten Mal in Berlin. Ein wahres Vorbild für die jungen Männer des TV Schwanenberg, die sich in einen Pokal-Kürkampf stürzten. Weil die Konkurrenten in den Schwierigkeitsgraden etwas höher lagen, reichte es für Gerrit und Hendrik Morjan, Nils und Jan Alexander, Tobias Schiekel und Mirko Schöll zu Mittelfeldplatzierungen. Unter mehr als 100 Startern wurde Gerrit Morjan dann noch im Pflichtwettkampf - Boden, Reck, Barren - als 23. notiert. Viel zu erzählen hatten die Schwanenberger auf der Heimfahrt über den Besuch der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft, hörten aber auch interessiert zu, als Helmi Morjan und Friedlinde Ullmann von ihrer Teilnahme an den stark frequentierten Jedermann-Wettbewerben und Wanderungen berichteten. Denn auch solche Angebote machen das Deutsche Turnfest aus - viele sagen sogar weltweit einmalig.

Quelle: Auszug aus Bericht RP

Gewählt und Geehrt

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Samstag, 13. Mai 2017
Geschrieben von Rheinische Post

Gewählt und Geehrt

Horst Hoof zum Ehrenmitglied ernannt

Erkelenz. ERKELENZ (RP) Ein erfreuliches Bild bot sich Helmut Morjan, Vorsitzender des TV Schwanenberg, der zur Mitgliederversammlung 36 Mitglieder - und davon sehr viele junge Mitglieder - begrüßen konnte. Er bedankte sich bei den Übungsleitern und auch den Vorstandsmitgliedern des Vereins für die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit.
Neben dem Geschäfts- und Kassenbericht sowie den Berichten der Abteilungen und Jugend wurde den Mitgliedern auch die anstehenden Veränderungen an der Turnhalle erläutert. In absehbarer Zeit wird an die bestehende Halle eine Gymnastikhalle angebaut und Sanitäranlagen neu errichtet.
Ein einstimmiges Ergebnis ergab der Antrag des Vorstandes, Horst Hoofzum Ehrenmitglied zu ernennen. Helmut Morjan würdigte die besonderen Verdienste, die Horst Hoof im Laufe seiner Zugehörigkeit zu Verein erlangt hatte. Ebenso viel Beifall erhielten die Mitglieder, die sich nach langjähriger Tätigkeit im Vorstand nunmehr aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Wahl stellten. Geehrt wurden Jens Kamp, der viele Jahre als dritter Vorsitzender im Verein tätig war. Aus dem Jugendvorstand wurden Sebastian Schrage nach zehnjähriger Tätigkeit als Jugendleiter,Max Ophüls und Tim Caspers für ihre langjährige Tätigkeit als Jugendfachwarte verabschiedet.
Im Anschluss an die Ehrungen wurden die Neuwahlen vorgenommen. Diese brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender bleibt Helmut Morjan, den Posten des dritten Vorsitzenden übernimmt Gero Roessink. Geschäftsführer ist Wilhelm Pinter, Kassiererin Kerstin Müller, während Ulla Schrage zur zweiten Festorganisatorin gewählt wurde. Beisitzer istJens Landmesser und Tobias Schiekel wurde einstimmig zum Kassenprüfer gewählt.
Die Bestätigung der Abteilungsleiterwahlen ergab folgendes Bild: 1. Abteilungsleiter Aerobic/Gymnastik Birte Decker, Badminton Marcus Königs, Gymnastik Männer Hans Hermann Morjan, Jedermann Stefan Kohlen, Lauftreff Jens Landmesser, Mutter-und-Kind-Turnen Martina Hammer, Tischtennis Jörg Müller, Turnen männlich Willi Killian, Turnen weiblich Lena Wilms, Turnspiele Tim Caspers, Volleyball Marcus Königs.
Ebenfalls bestätigt wurden die Neuwahlen beim Jugendtag: Jugendleiter ist Hendrik Morjan, in ihren Ämtern als Fachwarte wurden bestätigt: Turnen weiblich Lisa Hanraths, Turnen männlich Nils Alexander, Turnspiele Sebastian Jäger, Volleyball Hannah Wilms, Tischtennis/Badminton Gerrit Roessink, Jugendvertreter und Turnspiele Niklas Moulen, Turnen männlich Valentin Roessink, Jugendkassierer Lena Wilms und Hannah Wilms.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand noch ein gemütlicher Teil statt, bei dem sich die Anwesenden noch angeregt unterhielten und so manche Anekdote von früher erzählten.
 
Quelle: RP

Kameradschaftsabend 2015

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Freitag, 01. Januar 2016
Geschrieben von Rheinische Post

 

140 Turner beenden das Sportjahr

 

 

Die Geehrten des Turnvereins Schwanenberg-Vorsitzender Helmut Morjan (2.v.li.) zeichnet die Mitglieder aus und gratulierte.

 
Erkelenz (RP) Mit 140 Teilnehmern fand der Kameradschaftsabend des TV Schwanenberg große Resonanz. Der Vorstand, der die Vorbereitung und Gestaltung des Abends übernommen hatte, begrüßte die Gäste mit einem prickelnden Glas Sekt.

Der Vorsitzende, Helmut Morjan, bedankte sich bei seiner Begrüßung insbesondere bei den Übungsleitern und allen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Engagement die zahlreichen Sportangebote und die vielfältigen Veranstaltungen des Vereins nicht möglich wären. Nachdem sich alle erst einmal an einem sehr abwechslungsreichen Büffet, für dessen Auswahl wie immer Ulla Schrage und Günter Peters verantwortlich waren, gestärkt hatten, stand ein großer Ehrungsblock an.

Kurt Friedrichs wurde nach 20-jährigen Übungsleitertätigkeit in der Turnabteilung besonders gewürdigt. Ebenso bedankte sich Morjan bei Daniel Kilian für seine langjährige Übungsleitertätigkeit sowie sein Engagement bei der Gestaltung und Pflege der Vereinshomepage. Anschließend wurden auch wieder zahlreiche Sport-, Lauf- und Walkingabzeichen verliehen. Bei den Sportabzeichen wurden die Leistungen von Horst Hoof besonders herausgestellt, der die Bedingungen für das Goldene Sportabzeichen zum 43. Mal in Folge erfüllt hatte. Für 25-Jährige Mitgliedschaft wurden Julia Cappel, Carmen Krüger, Jens Landmesser, Norbert und Brigitte Theißen sowie Paul Winnertz geehrt. Eine Ehrenurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Albert Göbels, Ernst Kamphausen und Dr. Monika Schwake. 50 Jahre halten Harald und Edith Morjan sowie Hans-Dieter Banken dem Turnverein die Treue.

Nach den Ehrungen überraschten die Akro-Bengels die Gäste mit einer tollen Vorführung aus Gymnastik, Tanz, Akrobatik und Turnen. Nach anhaltendem Applaus und Zugabe-Rufen ließen sich die Mädels nicht lange bitten, und das Publikum wurde mit einer Zugabe belohnt.

Sportabzeichen gab es für diese TV-Mitglieder: Katharina Hensen, Lisa Hanraths (beide Jugend, 1 x Gold), Matthias Friedrichs (1 x Bronze), Corinna Hünermann (1 x Silber), Gerrit Morjan, Nils Alexander, Jan Alexander, Fabian Willemsen (alle 1 x Gold), Mirko Schöll, Ilka Wirthmüller (beide 2 x Gold), Tobias Schiekel (3 x Gold), Hendrik Morjan (4 x Gold), Friedel Wilms (10 x Gold), Iris Wilms (13 x Gold), Irmgard Esser (17 x Gold), Edeltraut Morjan (37 x Gold), Helmut Morjan (40 x Gold), Horst Hoof (43 x Gold). - Radfahren, 20 Kilometer, schnellste Zeit: Nils Alexander (32:06 Minuten), Edeltraut Morjan (57:28 Minuten). -Stundenlauf, Laufen: Friedel Wilms, Iris Wilms, Irmgard Esser, Jens Landmesser (alle 1,5 Stunden), Jan Alexander, Nils Alexander, Wolfgang Bergert, Hendrik Morjan (alle 2 Stunden). - Walking: Gerda Hoof, Christel Spelten, Erika Bar, Inge Kopka (alle 2 Stunden). - Nordic Walking: Heike Caspers, Edeltraut Morjan, Rolf Weyermanns, Hugo Cremers (alle 2 Stunden).

Quelle: Rheinische Post vom 29.12.2015

Helmut Morjan wird zum zweiten Mal Deutscher Meister

Kategorie: Presse
Veröffentlicht: Samstag, 11. Juli 2015
Geschrieben von Rheinische Post

Erkelenz. Turnen: Nach seinem schweren Trainingsunfall 2012 meldet sich der Schwanenberger eindrucksvoll zurück.

Trotz einer achtstündigen Anreise und tropischer Temperaturen in der Halle, hat sich die Fahrt zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen für Horst Hoof und Helmut Morjan vom TV Schwanenberg gelohnt. Gegen 11 Uhr startete das Duo, um ins sächsische Pirna zu fahren, wo die DM von der VSG Pirna ausgerichtet wurde. Sowohl Horst Hoof als auch Helmut Morjan mussten ihren Wettkampf am frühen Samstagmorgen absolvieren, was sich bei der Wetterlage als vorteilhaft erwies: So blieben die Hallentemperaturen während des Wettkampfes doch knapp unter 30 Grad.

Horst Hoof begann seinen Wettkampf mit dem Barrenturnen. Aufgrund leichterer Ausführungsfehler musste er mit einer Wertung von 8,90 Punkten zufrieden sein. Auch seine Reckübung war nicht ganz fehlerfrei. Seine beste Leistung zeigte er am Sprung, wo er mit 9,90 Punkten auch eine hohe Wertung erhielt. Am Ende erreichte Hoof in seiner stark besetzten M 75-Altersklasse den zwölften Platz.

In der Altersklasse M 60 zählte Helmut Morjan neben dem Vorjahressieger Reinhard Sieblitz zu den Titelaspiranten. Morjan begann seinen Wettkampf am Boden und musste auch gleich als erster ans Gerät. Ausgerechnet bei seinem ersten Übungsteil, der Standwaage, unterlief ihm ein nicht zu übersehender Ausführungsfehler. Danach turnte er aber den Rest seiner Übung sicher durch und erhielt mit 11,40 Punkten in seiner Riege die höchste Wertung. Mit einem Vorsprung von 0,5 Punkten ging es dann zum Pauschenpferd. Hier zeigte Konkurrent Reinhard Sieblitz die bessere Übung. Beim anschließenden Pferdsprung erreichte Morjan mit seinem sauberen Handstützüberschlag abermals die Höchstwertung und setzte sich wieder an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Am Barren baute er dann seine Führung weiter aus: Mit einem Vorsprung von 0,35 Punkten ging es zum letzten Gerät, dem Reck. Hier legte Sieblitz vor und mit 10,75 Punkten erhielt er für seine Übung eine hohe Wertung. Als Vorletzter ging dann Morjan ans Gerät. Er turnte seine Übung hochkonzentriert und bis auf einen leichten Hopser beim Abgang fehlerfrei. Mit 11,20 Punkten erreichte er abermals die höchste Wertung und mit einem Gesamtergebnis von 44,65 Punkten sicherte er sich nach 2011 zum zweiten Mal den Deutschen Meistertitel vor Reinhard Sieblitz (43,85).

Nach seinem schweren Trainingsunfall im Januar 2012, bei dem er sich sämtliche Bänder im Schultergelenk riss, schien seine aktive Turnkarriere beendet zu sein. Doch nach einer Operation in Heidelberg und unzähligen Physiotherapiestunden wurde jetzt sein Trainingsfleiß der vergangenen Jahre mit dem zweiten Meistertitel belohnt.

Quelle:   Rheinische Post vom 11.07.2015

DTF 2017

Wer ist online

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok