Morjan mit starkem Comeback nach langer Verletzungspause

Kategorie: Presse Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Januar 2015 Geschrieben von Rheinische Post

Turnen: Helmut Morjan wird Deutscher Vizemeister bei den nationalen Seniorentitelkämpfen in Sulzbach. Teamkollege Horst Hoof wurde Zwölfter.

Turnen: Morjan mit starkem Comeback nach langer Verletzungspause

Bei einem Trainingsunfall verletzte sich Helmut Morjan im Januar 2012 an der Schulter - jetzt meldete er sich mit dem Vize-DM-Titel zurück.

Die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen fanden jetzt in Sulzbach im Taunus statt - und mit Horst Hoof und Helmut Morjan hatten sich vom TV Schwanenberg zwei Turner für diese Meisterschaften qualifiziert. Dabei ist Horst Hoof einer der wenigen Turner, die seit dem Jahr 2000, in dem erstmals Deutsche Seniorenmeisterschaften durchgeführt wurden, an allen Titelkämpfen teilgenommen haben. Helmut Morjan hatte sich nach langer Verletzungspause aufgrund einer schweren Schulterverletzung, die er sich im Januar 2012 bei einem Trainingsunfall zugezogen hatte, bei den diesjährigen Rheinischen Meisterschaften als Rheinischer Meister eindrucksvoll im Wettkampfsport zurückgemeldet.

Horst Hoof ging in Sulzbach in der Altersklasse M 75 an den Start und musste sich dort mit äußerst leistungsstarken Turnern messen. Leider unterlief ihm beim Bodenturnen bei der Standwaage ein folgenschwerer Fehler, der mit 7,90 Punkten eine niedrige Wertung zur Folge hatte. Trotz guter Übungen am Barren und Reck ließ sich dieser Fehler nicht mehr kompensieren und am Ende musste er mit 25,75 Punkten und Platz zwölf zufrieden sein.

In der Altersklasse M 60 traf Helmut Morjan auf Reinhard Sieblitz, dem Deutschen Meister aus dem Jahr 2012. Doch schon beim Einturnen zeigte sich, dass er nach seiner langen Wettkampfpause durchaus Titelambitionen haben konnte.

Dies bestätigte sich dann auch am ersten Gerät des Wettkampfes, dem Boden, wo er mit 11,60 Punkten für seine sehr sauber geturnte Übung die höchste Wertung erhielt. Beim Pauschenpferd ereilte ihn dann aber ein Missgeschick: Beim Einturnen griff er so unglücklich auf die Pausche, dass er sich am linken Daumen eine blutende Wunde zuzog. Nach dem Verpflastern blieb dann kaum noch Zeit, sich auf die anstehende Wettkampfübung zu konzentrieren. So war es nicht verwunderlich, dass er diese Übung nicht so sicher wie gewohnt absolvierte und mit 10,50 Punkten büßte er 0,25 Punkte auf Reinhard Sieblitz ein. Beim Sprung konnte er seinen zweiten Platz sicher behaupten und nach einer souveränen Barrenübung war dann der Rückstand auf Platz eins bis auf 0,05 Punkte geschrumpft. Somit musste die letzte Übung am Reck die Entscheidung bringen. Da unterlief Morjan ein kleiner Fehler, der mit 0,3 Punkten Rückstand zum achten Mal in seiner Karriere Deutscher Vizemeister wurde. Dennoch war er nach seiner langen Verletzungspause mit diesem Comeback zufrieden.

Quelle: RP vom 20.05.2014
Zugriffe: 1233

DTF 2017

Wer ist online

Aktuell sind 1532 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok